Dipl.-Chem. Erhard Flechsig

Dipl.-Chem. Erhard Flechsig

Er wurde am 13.06.1936 geboren. Besuchte bis 1950 die Grundschule. Machte danach eine Lehre zum Laboranten bis 1952. Daraufhin absolvierte er ein Studium als Ingenieur Chemiker in der Fachhochschule Köthen bis 1955. dann war er bis 1956 bei der Armee. 1956 wurde er dann bei Sachsenring eingestellt. Erhard Flechsig schloss 2 Studiengänge, während seiner Arbeitszeit bei Sachsenring, ab. Das eine an der TU-Dresden von 1963-1967 und noch eins in Mittweida an der Hochschule für Elektronik bis 1974. 1956 hatte er bei Sachsenring die Aufgabe den Aufbau der Prüforganisation der Lackchemie zu bewerkstelligen. 1958 begann er als Technologe für die Lackiererei als Gruppenleiter. 1959/1960 wurde auf 4 Lackschichten reduziert und 1967 haben sie begonnen eine Tauchanlage zu bauen. 1969 wurde die Nitrolackierung in eine Kunstharzlackierung überführt. 1969 Entwicklung von Ubotex-85 für den Unterbodenschutz. 1971 Einführung der Hohlraumversiegelung mit Bitumen. 1971 begann der Aufbau einer Phosphatier- und einer Anaphoretischen Tauchanlage. 1978 wurden dann Roboter in die Lackierungstechnik eingeführt. 1981 war er Kollektivleiter und wurde mit dem Nationalpreis für die Roboterentwicklung ausgezeichnet. 1987 war Planungsstart für Mosel 1. 1990 kam dann der erste Trabant aus Mosel. 2001 war dann das Ende im Arbeitsleben und er ging in den Ruhestand mit 65 Jahren.

Zum Interview...